Die Transformation aktiv gestalten

Grundlegende Veränderungen der Arbeitswelt zeichnen sich ab – sie werden massive Auswirkungen auf die Produktionsbedingungen und auf das Arbeitsleben der Beschäftigten haben.

Entschlüsse und Entscheidungen allein aufgrund von Marktgesetzen und Profitmaximierung können Betriebe schnell aus der Bahn werfen. Nur wenn wir uns rechtzeitig einmischen, können wir im Sinne einer gerechten und solidarischen »Arbeits-Welt« gewerkschaftlich, gestalterisch und zielgerichtet eingreifen.

Dafür ist ein umfangreiches Wissen und solidarisches Handeln im Betrieb die beste Grundlage.

Themen im Seminar:

  • Welche politischen Rahmenbedingungen, staatliche (Sozial-)Gesetzgebung sowie unternehmerischen Produktions- und Transformationsprozesse, tariflichen bzw. betriebsverfassungsrechtlichen Gegebenheiten können wir nutzen und weiterentwickeln?
  • Wie sehen die Arbeitsbelastungen der Zukunft aus? Gibt es Gewinner und Verlierer der Veränderungen? Welche Vorstellungen von Arbeit und Leben haben wir?
  • Auf welche Argumente und Erkenntnisse können wir zurückgreifen? Was kannst du als Beschäftigte(r) oder betriebliche(r) Interessenvertreter(in) konkret tun?
  • Du lernst die betriebsverfassungsrechtlichen Möglichkeiten kennen und entwickelst Vorstellungen über eine betriebliche und gesellschaftliche Bündnisarbeit.
  • Ausgestattet mit einem eigenen kleinen betrieblichen Projektvorhaben verlässt du das Seminar.
Seminarausschreibung
Veranstaltungsort
IG Metall-Bildungszentrum Beverungen
Elisenhöhe
Beverungen
Freistellung
  • § 37.7 BetrVG in Sachsen-Anhalt
  • BildFG
  • NBildUG
Zugang für Geschäftsstelle
  • Offen für alle